In der Nähe des Kiessees betreibt Alumni Göttingen einen eigenen Garten. Studierende haben hier die Möglichkeit, gemeinsam zu gärtnern, Projekte zu den Themen Nachhaltigkeit, Ernährung und zukunftsfähige Landnutzung umzusetzen. Das Projekt wird durch einen großzügigen Gönner ermöglicht, der seinen Garten zur Nutzung bereitstellt und finanziell durch die Stiftung WissenWecken unterstützt.

Vier Projekte beleben derzeit den Garten:

  • Das Foyer International der Universität, das unterschiedlichste Begegnungsformate für deutsche und internationaler Studierende realisiert, organisiert Nachhaltigkeitsworkshops, z.B. zum Thema „Beyond Mülltrennung“ und hat ein eigenes Beet angelegt, das sich der Methode der Permakultur bedient.
  • Die Basisgruppe Umweltwissenschaften der Universität untersucht, wie Ackerpflanzen für unsere Küche mit wenig Ressourcen angebaut werden können, zum Beispiel mit einem geringen Wasserverbrauch. Sehr spannend ist auch die Auswahl der Pflanzen: Es werden eher unbekannte essbare Ackerbeikräuter kultiviert und verkostet, die sich gut für Salate und als Gewürz eignen.
  • Der Ernährungsrat Göttingen hat ein Projekt zur Ernährungsbildung für Jugendliche geschaffen, in dem Schülerinnen und Schüler selbst Gemüse anbauen und daraus Gerichte zubereiten. Sie können als Gruppe gemeinsam den gesamten Prozess von der Bodenbearbeitung, über das Säen bis hin zum Ernten miterleben und die bunte Vielfalt der Gemüsesorten kennenlernen.
  • Die Studierendengruppe des Masterstudiengangs Sustainable International Agriculture widmet sich der Vielfalt der Kulturpflanzen und untersucht dabei auch, wie sich verschiedene Gemüsearten beim gemischten Anbau auf einer gemeinsamen Fläche gegenseitig begünstigen. Außerdem gehen sie der Frage nach, wie wertvoller Humus und natürliche Düngemittel auch auf kleinstem Raum zum Beispiel für den Balkongarten gewonnen werden können.

Sie haben eine eigene Projektidee für den Garten im Kopf oder haben Lust, mitzugärtnern?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@alumni-goettingen.de.