Im April haben wir einen Corona-Spendenaufruf gestartet. Unglaubliche 91.000 Euro sind durch unzählige kleine wie große Spenden zusammengekommen. Mit Hilfe unserer Alumni konnten wir vielen Studierenden der Universität Göttingen in akuten Notlagen helfen, bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihrer Spende! Wir danken vielmals für diese großartige und wertvolle Unterstützung!

Seit kurzem bieten wir in der Rubrik alumni4alumni kostenlose Angebote von Ehemaligen für Ehemalige der Uni Göttingen an. In Vorträgen, Coachings oder Webinaren können Sie voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen. Wenn auch Sie einen kostenlosen Schnupper-Service anbieten möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an alumni@uni-goettingen.de.

Erfahren Sie in diesem Newsletter mehr über die Zukunftsinitiative des Alumnivereins, einen Studenten aus Ruanda, das digitale Sommersemester, die Forschung zur Akzeptanz neuer Algen-Pastafüllungen und Schafe in der Leineaue. Viel Freude beim Lesen! Weitere Nachrichten und Geschichten aus der Universität und von den Campus-Partnern finden Sie in CampusPost. Der Blog ersetzt zu Coronazeiten unsere Universitätszeitung uni|inform.


Geschichten aus dem Alumni-Netzwerk

Interview mit Justin Whittle
Als Justin Whittle, Masterstudent Sustainable International Agriculture (SIA), 2019 nach Göttingen kam, war das seine erste Reise nach Europa. Er hatte keine Kontakte oder Netzwerke vor Ort und stellte schnell fest, dass die meisten seiner Kommilitoninnen und Kommilitonen im SIA-Programm internationale Studierende sind und sich in einer ähnlichen Situation befinden. Das hat Justin motiviert, das zehnjährige Bestehen des SIA-Studiengangs zum Anlass zu nehmen, ein Alumninetzwerk für die aktuellen und ehemaligen Studierenden des Programms zu gründen. Weiterlesen

Foto: Justin Whittle


Geschichten unserer Studierenden

„Was ich hier lerne, hilft der ganzen Welt“
Albert Nsengumuremyi stammt aus Ruanda und studiert seit 2019 im Masterstudiengang „Sustainable International Agriculture (SIA)“ der Universitäten Göttingen und Kassel. In CampusPost, dem neuen Blog des Göttingen Campus, erzählt der 31-Jährige anhand seiner Lebensgeschichte, warum damit für ihn ein Traum wahr geworden ist und was das mit gerechter Verteilung von Nahrungsmittelressourcen zu tun hat. Weiterlesen

Foto: Neil Grabe



Neuigkeiten aus der Universität

Das digitale Sommersemester
Am 20. April hat das Sommersemester begonnen. Eine Neuerung für alle: Studium und Lehre finden digital statt. Mit einem Video begrüßen Universitätspräsident Prof. Dr. Reinhard Jahn, die Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Chancengleichheit, Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, und der AStA-Vorsitzende Felix Schabasian alle Studierenden. Video anschauen

Foto: Universität Göttingen



Einblick in die Forschung

Nachhaltige Lebensmittel: Algen statt Fleisch in der Pasta
Spirulina-Algen sind Proteinquellen, die sich in Deutschland unabhängig von nutzbarer Ackerfläche produzieren lassen. Sie sind eine mögliche Alternative, um die steigende Nachfrage nach tierischen Proteinen zu stillen und die Nutztierhaltung mit ihren ökologischen Folgen zu begrenzen. Auf der Suche nach Wegen, den Lebensmittelkonsum nachhaltiger zu gestalten, hat ein Forschungsteam unter der Leitung der Universität Göttingen untersucht, in welcher Form Verbraucherinnen und Verbraucher Algen als Teil ihrer Ernährung annehmen. Weiterlesen

Foto: Universität Göttingen


Neuigkeiten aus dem Alumniverein

Blick in die Zukunft – Alumni Göttingen geht neue Wege!
Asmik Kostandyan ist seit Anfang des Jahres Mitarbeiterin des Alumnivereins. Sie koordiniert zahlreiche Alumninetzwerke sowie die Zukunftsinitiative des Vereins. Dazu gehört neben der Entwicklung eines Businessplans insbesondere ein Konzept zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, welches das Gründungsmotto der Universität „Zum Wohle aller“ als Grundlage für künftige Aktivitäten zeitgemäß interpretieren soll. Ein Beraterteam bestehend aus Alumni unterschiedlicher Fakultäten begleitet das Vorhaben. Weiterlesen

Foto: Alumni Göttingen


Was tut sich in Göttingen?

Schafe in der Leineaue
Unter dem Motto „Leineschafe an die Leine“ startete die Stadt Göttingen ein außergewöhnliches innerstädtisches Projekt: Zur Pflege des Hochwasserbettes der Leine begann dort im April 2020 die Beweidung mit Schafen. Eingesetzt werden Leineschafe, eine seltene und vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse. Die Stadt konnte dafür die Schäferei Gutinga gewinnen. Mit der Beweidung möchte die Stadt Göttingen die Biodiversität fördern. Beim Spaziergang an der Leine kann man nun in Stadtnähe die Schafe beobachten und ihnen beim Grasen zuhören. Weiterlesen

Foto: Alumni Göttingen


Wie kann ich mich engagieren?

Wir möchten Sie herzlich einladen, etwas von Ihrer Erfahrung, Ihrem Know-how und Ihren Erfolgen an Ihre Universität und an die heutige Studierendengeneration weiterzugeben. Ob mit Ihrer persönlichen Geschichte, einem Vortrag, Workshop, als Mentorin und Mentor oder mit einer Spende – die Möglichkeiten dafür sind zahlreich. Mehr erfahren

Mit der Universität kooperieren
Die Stabsstelle Kooperation und Innovation ist die zentrale Anlaufstelle für gemeinsame Aktivitäten der Universität Göttingen und ihres Netzwerks. Infomieren Sie sich über die Arbeitsfelder und den Service – bei Kooperationsinteresse steht das Team der Stabsstelle gerne zur Verfügung

Foto: Frank Stefan Kimmel


Alumni Online Events und Inhalte



Noch nicht Mitglied im Alumni Göttingen e.V.?

Sie kennen noch andere Ehemalige der Universität Göttingen und möchten Alumni Göttingen e.V. unterstützen? Wenn Sie es schaffen, einen Alumnus oder eine Alumna für den Alumni Verein zu werben, erhalten Sie als Dankeschön eine handgeschöpfte und fair produzierte Gänseliesel-Schokolade per Post nach Hause. Aktion „Alumni werben Alumni“.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag