Hurra – es ist vollbracht! Schon lange sollte Alumni Göttingen einen neuen frischen Look bekommen, besonders unsere Webseite war in die Jahre gekommen. Nach zwölf Monaten Arbeit präsentieren wir nun voller Stolz das neue Antlitz von Alumni Göttingen. Wie sind wir bis hierhin gekommen? Werfen wir einen Blick zurück auf die Entwicklung und vor allem die helfenden Hände, die uns unter die Arme gegriffen haben.

Anfang 2020 haben wir im Rahmen der Zukunftsinitiative neue Strategien für die Alumni-Arbeit ausgearbeitet und dazu gehörte natürlich auch ein neues Erscheinungsbild für den Verein. Im Interview „Blick in die Zukunft – Alumni Göttingen geht neue Wege!“ berichtete Asmik Kostandian, Koordinatorin der Zukunftsinitiative und Mitarbeiterin des Vereins, von den Plänen.

Den Grundstein für das neue Erscheinungsbild legte ein Markenworkshop. Im Sommer 2020 elaborierte das Alumni-Team gemeinsam mit Alumnus Simon Riedel die Marke „Alumni Göttingen“. In diesem Workshop erfanden wir unsere Markenidentität als auch Vision & Werte neu. Simon Riedel stand mit seiner Expertise im Bereich Marketing dem Verein beratend zur Seite – wir sind unheimlich dankbar für sein Engagement.

Im nächsten Schritt erarbeiteten und überarbeiteten wir mit der Texterin und Alumna Anja Danisewitsch Texte für die Website und die Newsletter. Die Alumna der Philosophischen Fakultät hat uns geholfen unsere Ideen und unsere neue Markenidentität in Text zu „übersetzen“. Gemeinsam mit ihr haben wir auch ein Stylebook geschrieben, welches uns hilft, auch in Zukunft gute Texte für unsere Alumni zu verfassen. Auch ihr gebührt unser Dank für dieses unbezahlbare Engagement.

Im letzten Schritt wurde das Alumni-Portal general überholt: neue Struktur, neue Farben, neues Logo. Dafür sind wir Ende 2020 eine Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst - HAWK eingegangen. Die Studierenden von Professorin Dominika Hasse, Professur für »Corporate & Editorial Design«, legten uns zehn wirklich gute Entwürfe für ein neues Corporate Design vor. Wir hatten die Qual der Wahl. Schluss endlich entschieden wir uns für den Entwurf der Studentin Marina Liekefett – ihrer Kreativität ist der neue Look für die Webseite entsprungen. Was sich Marina bei dem Layout gedacht hat, erzählt sie am besten selbst:

Marina, wie bist Du zu dem Logo gekommen – welche Ideen verbindest Du damit?
Während meiner Recherchearbeiten bin ich auf die Stiftungsmedaille der Uni Göttingen gestoßen. Auf dieser ist unter anderem ein Globus zu sehen. Ich finde, dass ein Globus nicht nur einen nostalgisch traditionellen Wert hat, sondern auch die Verbundenheit der Alumni widerspiegeln kann, ganz egal, wo diese sich nach ihrer Studienzeit befinden. Außerdem ließ sich die geometrische Form super weiterentwickeln und in jegliche Gestaltung mit einbauen.

Welcher Moment/Aufgabe war „most challenging“ für dich? Worauf bist Du am meisten stolz in diesem Projekt?
Most challenging war es, den Globus an die 13 Fakultätslogos anzupassen und ein passendes Farbschema zu entwickeln. Gleichzeitig ist dies aber auch die Umsetzung, welche mich am meisten begeistert hat. Wir haben es geschafft, den Globus als Bildzeichen individuell an die Größe und Lage der Fakultät anzupassen und somit 13 eigenständige Logos entwickelt, welche trotzdem alle einen Bezug zum Hauptlogo des Alumni Vereins haben.

Habt ihr in deinem Studium schon einmal so eine Kooperation gehabt?
Meine Professorin Dominika Hasse hat schon einige spannende Kooperationen für den „Corporate Design Kurs“ organisiert, aber dieses Mal wurde erstmalig auch ein Entwurf der Website umgesetzt. Für mich war diese Kooperation die erste Erfahrung als Studentin, worüber ich sehr dankbar bin. Es ist doch nochmal viel spannender und lehrreicher, wenn die Ideen direkt vom „Kunden“ beurteilt werden und man eine Chance hat, sein Design zu verwirklichen.

Wie hat dir die Zusammenarbeit mit dem Alumni-Verein gefallen?
Während der Finalisierung habe ich eng mit dem Alumni-Team zusammengearbeitet. Es war schön den direkten Kontakt mit dem Alumni-Team zu haben, da alle Entscheidungen schnell und unkompliziert finalisiert werden konnten. Es hat total Spaß gemacht dieses Projekt von Anfang bis Ende zu begleiten.

Du lebst nicht in Göttingen. Nach diesem Projekt, was verbindest Du jetzt mit der Stadt und der Uni Göttingen?
Ich bin dadurch auf jeden Fall neugierig auf die Stadt geworden und werde Göttingen, sobald es wieder entspannt möglich ist, besuchen, um mir die Uni mal live anzuschauen. Außerdem werde ich Göttingen bestimmt immer damit verbinden, dass ich hier mein erstes größeres Projekt umsetzen durfte und hoffe, dass Freunde von mir aus Göttingen auch irgendwann einmal Mitglied dieses Vereins werden und sich mit dem Design identifizieren können.



Wir danken ganz herzlich allen engagierten und kreativen Menschen, die uns auf dem Weg zum neuen Look begleitet und unterstützt haben. Wenn auch Sie sich für Alumni Göttingen engagieren möchten, werfen Sie einen Blick auf "Engagement" oder kontaktieren Sie uns.

Wie gefällt Ihnen der neue Look der Website www.alumni-goettingen.de? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht und geben Sie uns Feedback zur neuen Seite.

Das Interview führte Joséphine Pröhl für Alumni Göttingen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag