Hans-Georg Ripken, Alumnus der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, und Carl von Diest, Alumnus der Fakultät für Agrarwissenschaften, haben sich während des Studiums an der Universität Göttingen kennengelernt. In der aktuellen Krise haben Sie nun gemeinsam das Hilfsportal Erntehelfer-Gesucht.de gegründet. Was es damit auf sich hat und wie die Plattform helfen soll, erzählt Hans-Georg Ripken. #ZumWohleAller


Ich habe von 2014 bis 2017 meinen Bachelor in BWL an der Uni Göttingen gemacht, und gemeinsam mit einem Kommilitonen, Carl von Diest – LaWi-Bachelor Student in der selben Zeit – das Hilfsportal Erntehelfer-Gesucht.de für den Austausch von Erntehelfern und Betrieben gegründet.

Durch die Corona-Krise fehlen fast 300.000 Erntehelfer in der deutschen Landwirtschaft, die normalerweise bei der Vorbereitung, Einbringung und Verarbeitung der Ernte auf den Feldern gebraucht werden. Dies stellt tausende von Landwirten vor riesige Herausforderungen bis hin zu Existenzängsten. Gleichzeitig suchen tausende von Menschen Arbeit, beispielsweise in der Gastronomie oder im Tourismussektor.

Wir wollen an dieser Stelle ansetzten und geben mit Erntehelfer-Gesucht Landwirten eine Plattform, auf der sie einfach, schnell und kostenlos ihre offenen Arbeitsstellen online posten können. Diese Datenbank kann anschließend von Arbeitssuchenden nach übersichtlichen Kategorien durchforstet werden. Die Erntehelfer kontaktieren die Landwirte direkt, die Abwicklung des Arbeitsvertrags, aber auch die Absprache über die Dauer und die genaue Arbeitsform obliegt den beiden Parteien, die Nutzung ist natürlich für beide Seiten kostenlos.

In der Krise haben wir aber gesehen, dass deutlich mehr Hilfe benötigt wird und darum dieses Hilfsprojekt gestartet.

Erntehelfer-Gesucht ist ein Hilfsprojekt, mit dem wir möglichst viele Menschen erreichen wollen. Die Idee geht auf ein Startup zurück, dass Carl (inzwischen Masterstudium Landwirtschaft in Neubrandenburg) und ich (Mannheimer Master Kultur und Wirtschaft -Masterstudent) im Dezember letzten Jahres gestartet haben. Aehrenmann.com sollte ursprünglich die Suche nach höher qualifizierten Erntehelfern für die Arbeit mit schweren Maschinen digitalisieren. In der Krise haben wir aber gesehen, dass deutlich mehr Hilfe benötigt wird und darum dieses Hilfsprojekt gestartet. Wir haben anschließend ein sehr fähiges Entwicklerteam aus München und eine Reihe weiterer Helfer gefunden, die uns ehrenamtlich weiter unterstützen und sind auch Teil des Hackathons der Bundesregierung „WirVsVirus“ geworden, bei welchem wir unter die besten 10% gewählt wurden.

Alumnus Hans-Georg Ripken

Previous item Next item