Wir haben einen Garten! Dank der Großzügigkeit eines Freundes des Alumni-Vereins, startet Alumni Göttingen mit den drei Projektpartnern SIA Alumni-Network, Foyer International und Stiftung WissenWecken ein eigenes Gartenprojekt. Der beim Kiessee gelegene Schrebergarten wird so mit landwirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten belebt. Gerade jetzt, da Indoor-Aktivitäten für Studierende nicht möglich sind, bietet dieser Ort im Freien großartige Möglichkeiten.


Im Alumni-Büro waren wir begeistert, als uns vor einigen Wochen ein Freund und Förderer von Alumni Göttingen anbot, seinen wunderschönen Schrebergarten in idyllischer Lage am Feldrand, unweit des Kiessees, für unsere Aktivitäten und Begegnungen zu nutzen. Im gerade noch etwas verwunschen wirkenden verwilderten Garten stehen unterschiedliche Obstbäume und Beerensträucher. Er bietet viel Freifläche für gute Ideen. Sofort machten wir uns auf die Suche nach Partnern und sind fündig geworden:

Das im Jahr 2019 gegründete, dynamische Alumni-Netzwerk des Sustainable International Agriculture Master (SIA) wird einen Gemüsegarten mit den Methoden der nachhaltigen Landwirtschaft anlegen und somit im Studium erworbenes Wissen anwenden. Mit dem Gemüse werden sie ein eigenes SIA-Pickle produzieren und auf dem lokalen Markt verkaufen. Studierende und Alumni des SIA-Netzwerks können sich hier beim Gärtnern begegnen. Das Projekt wird durch die sich in Gründung befindende Stiftung WissenWecken unserer Alumna Laura Breitsameter gefördert. Auch diese Verknüpfung ist eine wunderbare Fügung: Laura Breitsameter promovierte am Centre of Biodiversity and Sustainable Land Use an der Universität Göttingen und ihr Herzensanliegen ist es, mit ihrer Stiftung Bildung, Forschung und Vermittlung auf dem Gebiet der nachhaltigen Landnutzung und des Schutzes der Biosphäre zu fördern. In Kürze werden wir sie hier mit einem Interview vorstellen.

Das Foyer International, das Workshops als Begegnungsort für internationale und Studierende organisiert, musste seit dem Lockdown alle Angebote einstellen. Zwar wurde auf digitale Formate umgesattelt, die jedoch nicht angenommen wurden – Sinn und Zweck der Aktivitäten ist nun einmal die Begegnung und vor dem Bildschirm verbringen die Studierenden mit der digitale Lehre schon viele Stunden des Tages. Der Garten bietet nun die Möglichkeit, Workshops unter freiem Himmel – unter Wahrung der gebotenen Abstandsregeln etc. - zu veranstalten und die SIA-Gärtner tatkräftig bei der Arbeit zu unterstützen.




Unsere Gönner sind die MacLean-Erkelenz Foundations, denen die Förderung von Bildung, Forschung, wissenschaftlichem Nachwuchs und Persönlichkeitsentwicklung eine Herzensangelegenheit ist. Für Alumni Göttingen ist es eine große Bereicherung, unsere Aktivitäten „zum Wohle aller“ für Alumni und Studierende durch einen wunderschönen Garten zu ergänzen. Für die Unterstützung sind wir sehr dankbar und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem SIA-Netzwerk, dem Foyer International und der Stiftung WissenWecken!





Das SIA-Alumni-Network ist ein interdisziplinäres und internationales Master-Netzwerk, das Teil des Alumni-Vereins ist. Es besteht aus drei Disziplinen: tropische Landwirtschaft, Agribusiness und ökologischer Landbau. Das 2019 gegründete SIA-Netzwerk bringt mehr als 400 Studierende und Alumni aus der ganzen Welt zusammen.

Das Foyer International arbeitet als Unterabteilung des International Office der Universität Göttingen. Es bietet eine Plattform für alle Studierenden, unabhängig von ihrer Nationalität und ihrem Hintergrund, um sich zu treffen und Zeit miteinander zu verbringen. Es bietet kostenlose Sprachworkshops, Theater oder Malkurse an und ist ein großartiger Ort für Begegnung und Freizeit.

Die Stiftung WissenWecken ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die Forschungs-, Anwendungs- und Bildungsprojekte zu nachhaltiger Landnutzung fördert. Sie will Ideen und Konzepte einer zukunftsfähigen Landnutzung in die Anwendung bringen, um hierdurch „das Wissen zum Leben zu erwecken“. Durch Publikationen oder den Aufbau dauerhafter Einrichtungen sollen die Projekte eine große Reichweite entfalten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag