Eva Möllring, am 20. Mai 1955 in Hannover geboren, studierte Jura und ein wenig Romanistik in Göttingen, Genf und London. Ihre Disertation hatte das Thema "Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Urteile in Südamerika". Seit 1980 ist sie als Rechtsanwältin tätig.Nach dem Eintritt in die CDU 1989 war sie von 1991 bis 2005 Kreistagsabgeordnete in Hildesheim und übernahm Ämter in der Partei. So ist sie seit 2003 Landesvorsitzende der Frauen-Union. Möllring war von 2005-2009 Mitglied des Deutschen Bundestages (Wahlkreis Giffhorn-Peine). Für die CDU-Fraktion ist sie in den Ausschüssen Familien, Senioren, Frauen und Jugend sowie für Bildung und Forschung. Im April 2014 wurde sie zur Vorsitzenden der Deutschen Sektion der Europäischen Frauen Union gewählt. Die Politikerin lebt im Landkreis Hildesheim und ist verheiratet mit dem Minister für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, Hartmut Möllring. Das Ehepaar hat drei Kinder. Als Hobbys gibt Möllring Doppelkopf, Skifahren, Lesen, Nordic Walking an.



Was hat Sie dazu bewogen, ein Studium in Göttingen anzutreten?

Die intellektuelle, lockere Atmosphäre hat mich beim ersten Testbesuch sofort begeistert.



Denke ich an Göttingen, denke ich sofort an......

…ans Gänseliesel, an die Uni und an Barbara.



Was war für Sie in dieser Zeit ein unvergessliches Erlebnis?

Das Herzklopfen bei der Einschreibung.



Was war Ihr Lieblingslokal, beziehungsweise Ihr Lieblingsort in Göttingen?

Das Blue Note.



Welcher Hochschullehrer hat Sie beeinflusst, beziehungsweise welches Studienangebot hat Sie besonders beeindruckt?

Prof. Rinck hat mich mit einer einzigen Vorlesung für das Jurastudium fasziniert.



Womit konnte man Sie immer vom Lernen abhalten?

Nachmittagskino und Freunde im Studentenwohnheim (incl. gemeinsames Kochen).



Was würden Sie studieren, wenn Sie heute noch einmal entscheiden könnten?

Wieder Jura mit Schnuppern in andere Fachbereiche.



Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?

Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.



Welchen Ort in Göttingen würden Sie gerne einmal wiedersehen?

Das Juridicum. Die Stadt habe ich in letzter Zeit mehrfach wiedergesehen.



Welchen Tipp haben Sie für heutige Studierende?

Bei gutem Wetter in der Fußgängerzone bummeln.

« Dr. Anke Martiny Hartmut Möllring »