Stefan Jütte, 1956 in Leipzig geboren, absolvierte in Hildesheim eine Lehre zum Sparkassenkaufmann und studierte nach einem Fachschulstudium in Göttingen Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Banken, Finanzen, Marketing und Handel. Der Diplom-Kaufmann ist heute in Führungsfunktionen in Banken, unter anderem im Vorstand Sparkasse Münster, Vorstandssprecher DSL Bank und von 2000-2012 im Vorstand Deutsche Postbank Bonn, tätig. Als Hobby nennt Jütte Sport mit Schwerpunkt Golf. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.



Was hat Sie dazu bewogen, ein Studium in Göttingen anzutreten?

Das Standing der Uni, die liebliche Stadt und das schöne Umfeld.



Denke ich an Göttingen, denke ich an …

eine besonders schöne und abwechslungsreiche Lebensphase.



Was war für Sie in dieser Zeit ein unvergessliches Erlebnis?

Schwer zu bestimmen. Eine Reihe von Ereignissen. Die Begegnung mit vielen Studierenden.



Was war ihr Lieblingslokal, beziehungsweise Ihr Lieblingsort in Göttingen?

Das „Altdeutsche“ und das Institut für Leibesübungen (IfL).



Welcher Hochschullehrer hat Sie beeinflusst, beziehungsweise welches Studienangebot hat sie besonders beeindruckt?

Prof. Dr. B. Treiss (Handelsbetriebslehre) und sein persönliches Engagement.



Womit konnte man Sie immer vom Lernen abhalten?

Mit Tennis- und Fußballspielen sowie Geselligkeit.



Was würden Sie studieren, wenn Sie heute noch einmal studieren könnten?

BWL in Göttingen.



Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?

Konzentration auf Wichtiges ohne dabei zu verkrampfen.



Welchen Ort in Göttingen würden Sie gerne einmal wieder sehen?

Regelmäßige Stadtbesuche und Freunde in Göttingen erhalten die Bindung.



Welchen Tipp haben Sie für heutige Studierende?

Trotz intensivem Studiums nicht vergessen, dass die Studienzeit (auch Leben beinhaltet) eine der schönsten Lebensphasen sein kann; man muss sie nur nutzen!

« Markus Hoppe Martin Junge »