Im Mai ist die ganze Stadt im Festspielfieber! Vom 20. Mai bis 1. Juni 2020 (einzelne Veranstaltungen bereits ab 23. Februar 2020) feiern die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen ihr 100-jähriges Jubiläum. In einem einzigartigen Programm präsentiert das weltweit älteste Festival für Alte Musik alle 42 Operntitel des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel – szenisch, konzertant, als Crossover-Konzert, Libretto-Lesung und in verschiedenen anderen Formaten und Arrangements.

Mit 120 Veranstaltungen und mehr als 700 beteiligten Künstler*innen feiern die Festspiele ein unvergessliches Jubiläum. Feiern Sie mit!

Mit der Festspieloper „Rodelinda“ gehen die Festspiele zurück zu ihren Wurzeln. Mit einer Bearbeitung dieser Oper durch Oskar Hagen fing 1920 alles an. Im Jubiläumsjahr bringt sie ein junges, über einen Regieteamwettbewerb ausgewähltes Team, bestehend aus Dorian Dreher und Hsuan Huang, auf die Bühne des Deutschen Theaters Göttingen.
Im Jubiläumsjahr wird die Lokhalle Göttingen zu einer der Hauptspielstätten der Festspiele. In fünf konzertanten Produktionen können Festspielbesucher*innen internationale Größen wie Bejun Mehta, Sonia Prina und Julia Lezhneva sowie das Dreigestirn aus früherem, aktuellem und zukünftigem Künstlerischen Leiter, Nicholas McGegan, Laurence Cummings und George Petrou, erleben. Die neueste HipHOpera „EZIO: Game of Rome“ verwandelt die Halle mit drei szenischen Vorstellungen in ein echtes Musiktheater.
Rund um den Wilhelmsplatz kann sich das Publikum auf Konzerte in der Aula und den Nachwuchswettbewerb „göttingen händel competition“ im Adam-von-Trott-Saal der Alten Mensa freuen. Darüber hinaus gehen die Festspiele mit zwei szenischen Produktionen sowie Kammerkonzerten in die Region Südniedersachsen.
Etablierte Programmpunkte wie die Familienfassung der Oper, das Public Viewing, Konzerte von jungen Ensembles des Stipendienprogramms „EEEmerging+“, Festvortrag und Symposium sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzen das Angebot.


Als Vereinsmitglied von Alumni Göttingen e.V. erhalten Sie 10% Rabatt auf folgende Veranstaltungen:


Rodelinde_1920

Aus der Bearbeitung von Oskar Hagen
Sonntag, 23. Februar 2020
17.00 Uhr | Deutsches Theater Göttingen | Dauer ca. 2 Std.

Erleben Sie Christina Gansch als Rodelinde und Tobias Berndt als Bertarich mit Arien aus Oskar Hagens Rodelinda-Bearbeitung und weiteren Stücken. Unter der Gesamtleitung von Piero Lombardi wird die bereits 1920 aufspielende Akademische Orchestervereinigung von Mitgliedern des Göttinger Symphonie Orchesters verstärkt.
Preis: 1. PK 35,10 € statt 39 € und 2. PK 31,50 € statt 35 € Anmeldefrist bis zum 03.02.2020


Radamisto

Donnerstag, 21. Mai 2020
22.15 Uhr | Altes Rathaus | Dauer 80 Min.

2018 feierte unser Format „Händel goes Pop“ Premiere. Im Jubiläumsjahr nimmt sich das Ensemble Virévolte nun Händels Radamisto an. In bekannter Virtuosität kombiniert das Quartett Arien der Oper mit Klassikern anderer Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Richard Wagner und Franz Schubert sowie mit Stücken der Populärmusik von Barbara, Queen und Prince.
Preis: 22,50 € statt 25 € Anmeldefrist bis zum 27.04.2020


Spirto amato

Freitag, 22. Mai 2020
22.15 Uhr | St. Jacobi-Kirche | Dauer ca. 70 Min.

In Poro erzählt Händel mit vielen Intrigen, Verwechslungen, Rachegelüsten und Liebeswirren die Geschichte des gleichnamigen indischen Königs und Alexanders des Großen. Der japanische Butoh-Tänzer Tadashi Endo eröffnet zusammen mit dem Organisten Stefan Kordes einen ungewöhnlichen, fesselnden und ausdrucksstarken Zugang zu Händels Oper.
Preis: 22,50 € statt 25 € Anmeldefrist bis zum 27.04.2020


Rodelinda

Dienstag, 26. Mai 2020
18.00 Uhr | Deutsches Theater Göttingen | Dauer ca. 4 Std.

Dramma per musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel. Libretto von Nicola Francesco Haym nach Pierre Corneille. Szenische Aufführung in italienischer Sprache. Es herrscht Krieg in der Lombardei: Grimoaldo reißt unrechtmäßig den Thron an sich. Der rechtmäßige Erbe Bertarido flieht und lässt seine Frau Rodelinda und seinen Sohn Flavio zurück. Grimoaldo macht Rodelinda Avancen und bietet ihr an, als seine Frau auf den Thron zurückzukehren. Sie lehnt sein Angebot empört ab. Ein intrigantes Spiel um Liebe, Eifersucht, Erpressung und „Fake News“ nimmt seinen verhängnisvollen Lauf. Wird Rodelinda sich und ihren Sohn retten können? Auf dem Höhepunkt seiner Meisterschaft komponierte Händel 1724/25 eines seiner stärksten Werke. In der Titelpartie ist die junge Sopranistin Christina Gansch zu erleben, die nach ihrem ersten Auftritt bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen im Jahr 2014 eine steile Weltkarriere vorweisen kann. An ihrer Seite die Stars früherer Festspielopern: Christopher Lowrey (zuletzt Arminio 2018), Thomas Cooley (Tamerlano 2010), Franziska Gottwald (Tamerlano 2010), William Berger (zuletzt Imeneo 2016) und Owen Willetts (zuletzt Arminio 2018).
Preis: 1. PK 121,50 € statt 135 € und 2. PK 103,50 € statt 115 € Anmeldefrist bis zum 27.04.2020


EZIO – Game of Rome – HipHOpera

Mittwoch, 27. Mai 2020
19.30 Uhr | Lokhalle Göttingen | Dauer ca. 90 Min.

Wie so oft geht es um (unerfüllte) Liebe, Verrat und Macht. Etwa 100 Jugendliche aus weiterführenden Schulen bringen ihren Blick auf Händels Ezio und ihre eigene Erfahrungswelt auf die große Bühne der Lokhalle Göttingen. Ist die Oper noch aktuell? Welche Rolle spielen heute Machtstrukturen, Geschlechterrollen und Identitätssuche in unserer Gesellschaft und im privaten Umfeld? Texte, Bühnenbild und Kostüme haben die Schüler*innen mit fachlicher Hilfe selbst erschaffen. Musikalisch werden sie von der Bigband Jazztified des Hainberg-Gymnasiums Göttingen und dem Göttinger Symphonie Orchester begleitet.
Preis: 1. PK 27 € statt 30 € und 2. PK 22,50 € statt 25 € Anmeldefrist bis zum 27.04.2020


Publio Cornelio Scipione (HWV 20)

Donnerstag, 28. Mai 2020
19.00 Uhr | Lokhalle Göttingen | Dauer ca. 4 Std. | Werkeinführung 18.00 Uhr

Dramma per musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel. Libretto von Paolo Antonio Rolli nach Antonio Salvi. Konzertante Aufführung in italienischer Sprache. Die Handlung der Oper, die Händel 1726 für das King’s Theatre in London komponierte, dreht sich um die historische Figur des Publius Cornelius Scipio und seine Eroberung Karthagos. Sie erzählt von der gefangenen Berenice, der der siegreiche Feldherr Scipio großmütig die Freiheit schenkt, damit sie ihren Verlobten Lucejo heiraten kann. Die Geschichte wird in mitreißenden Rezitativen und traumhaft verzierten Arien dargestellt. Der designierte Künstlerische Leiter der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, George Petrou, gibt mit seinem Ensemble Armonia Atenea und einem Aufgebot großartiger Sänger*innen sein Debüt in Göttingen.
Preis: 1. PK 89,10 € statt 99 € und 2. PK 76,50 € statt 85 € Anmeldefrist bis zum 27.04.2020


Les plaisirs de la danse: Florindo/Daphne

Montag, 1. Juni 2020
11.30 Uhr | Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium | Herzberg am Harz | Dauer ca. 75 Min.

In Händels Hamburger Zeit entstanden seine ersten vier Opern. Von den Partituren ist nur noch die erste, Almira, erhalten. Die Musik zu Nero gilt als verschollen, doch von der Doppeloper Florindo / Daphne sind zum Glück einige Arien und Tänze überliefert. Für das Programm werden diese Fragmente mit Musik aus Almira ergänzt und zu einem stimmigen Ganzen zusammengefügt. Vor den Augen des Publikums entsteht so eine vielschichtige Collage aus Sprache, barockem Tanz und Musik.
Preis: 1. PK 35,10 € statt 39 € und 2. PK 31,50 € statt 35 € Anmeldefrist bis zum 27.04.2020



Für Buchungen mit Alumni-Rabatt senden Sie bitte eine E-Mail mit folgenden Informationen an alumni@uni-goettingen.de:

  • Veranstaltung
  • Anzahl der Tickets
  • Zahlungsmodus (Überweisung oder Lastschrift)
  • Ihre Adresse für den Versand der Tickets

Für weitere Informationen und Fragen können Sie uns telefonisch unter 0551-39 26211 erreichen. Für alle anderen Buchungen gehen Sie bitte direkt zur Seite der Händel-Festspiele.

Details

Start:
20. May 2020
End:
1. June 2020